Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Die Illusion der Kontrolle

Die grundlegende Behauptung dieses Textes lautet, dass die Anstrengungen, negative Erfahrungen abzuwenden oder zu beseitigen, überhaupt erst zum Entstehen negativer Erfahrung führen.

Dennoch aber sind die meisten Menschen der Auffassung, mit ihren Anstrengungen zur Beseitigung negativer Erfahrungen erfolgreich zu sein.

Wie kommt es zu dieser außerordentlichen Diskrepanz zwischen Wahrnehmung und Realität?

Erfahrungen haben einen zyklischen Wellencharakter:

Eine wachsende Erfahrung kommt erst als ganz kleine Welle. Dann ist sie erst einmal wieder weg. Dann kommt sie als etwas größere Welle. Dann ist sie erst einmal wieder weg usw.

Wenn nun eine Welle kommt, werden die Anstrengungen verstärkt, die negative Erfahrung zu beseitigen.

Und wenn die Welle dann wieder geht - von ganz alleine, wie es ihrer Wellen-Natur entspricht - glaubt der Mensch, seine Anstrengungen hätten die negative Erfahrung beseitigt.

Was die Anstrengungen aber tatsächlich bewirkt haben, ist, dass die nächste Welle negativer Erfahrung deutlich größer ausfallen wird.

nächstes Kapitel: Die negative Spirale
Stichworte:
Anstrengungen